ÜBER MICH

„Ganz und gar man selbst zu sein, kann schon einigen Mut erfordern“

[Sophia Loren]

Zu mir

Schon währ­end mei­nes Stu­di­ums galt mein be­son­der­es In­ter­es­se der Ver­halt­ens­the­ra­pie für Kin­der, Ju­gend­liche, Her­an­wachs­ende und Men­schen in deren Um­feld. Seit 2017 bin ich als ap­pro­bier­te Kin­der- und Ju­gend­lichen­psy­cho­the­ra­peut­in im Groß­raum Nürnberg tät­ig. Seit 2018 bin ich in eig­en­er Praxis nie­der­ge­lassen. Außer­dem hal­te ich seit 2018 als Do­zent­in Se­mi­na­re für an­geh­en­de Psy­cho­the­ra­peut­en, halte Su­per­vi­sions­ein­hei­ten für Kolleg­innen&Kolleg­en und bin zudem als For­en­sische Sach­ver­stän­dig­er­in tätig.

In der Ver­gang­en­heit kon­nte ich be­reits Er­fahr­ung­en im stat­ion­ären und am­bu­lan­ten Be­reich sam­meln. Zu­sätz­lich zur Ver­halt­ens­the­ra­pie im Ein­zel­setting, darf ich auch die Grup­pen­the­ra­pien (von 3 bis zu 9 Teil­neh­mern) durch­führ­en. Ich or­ient­iere mich ne­ben der Ver­halt­ens­the­ra­pie, auch Kon­zept­en der Hypno­the­ra­pie und nutze bei Be­darf ver­schie­dene Me­tho­den aus den Be­reichen Spiel­the­ra­pie, Acht­sam­keit und Ak­zep­tanz (bei­spiels­wei­se PMR - Pro­gress­ive Mus­kel­ent­spann­ung nach Ja­cob­son).

Mei­ne Ar­beit macht mir so viel Freu­de, weil ich die Mög­lich­keit ha­be, Men­schen im­mer wie­der neu und of­fen ken­nen zu lern­en und da­bei in tief­en Kon­takt zu tre­ten. Mein Ziel ist es, Her­an­wachs­ende da­bei zu un­ter­stüt­zen, den für sie best­en Weg in ein au­thent­isches, frei­es, selbst­be­stimmt­es und glück­lich­es Le­ben zu fin­den.

In der Ver­gang­en­heit kon­nte ich be­reits Er­fahr­ung­en im stat­ion­ären und am­bu­lan­ten Be­reich sam­meln. Zu­sätz­lich zur Ver­halt­ens­the­ra­pie im Ein­zel­setting, darf ich auch die Grup­pen­the­ra­pien (von 3 bis zu 9 Teil­neh­mern) durch­führ­en. Ich or­ient­iere mich ne­ben der Ver­halt­ens­the­ra­pie, auch Kon­zept­en der Hypno­the­ra­pie und nutze bei Be­darf ver­schie­dene Me­tho­den aus den Be­reichen Spiel­the­ra­pie, Acht­sam­keit und Ak­zep­tanz (bei­spiels­wei­se PMR - Pro­gress­ive Mus­kel­ent­spann­ung nach Ja­cob­son).

Mei­ne Ar­beit macht mir so viel Freu­de, weil ich die Mög­lich­keit ha­be, Men­schen im­mer wie­der neu und of­fen ken­nen zu lern­en und da­bei in tief­en Kon­takt zu tre­ten. Mein Ziel ist es, Her­an­wachs­ende da­bei zu un­ter­stüt­zen, den für sie best­en Weg in ein au­thent­isches, frei­es, selbst­be­stimmt­es und glück­lich­es Le­ben zu fin­den.

>